nldede

D02

Kerstin (23) – Ich bin sehr froh, dass ich den Grundkurs noch einmal gemacht habe; jetzt erst ist bei mir der Groschen gefallen. Hausdörfer Therapie ist so verschieden zu den anderen Therapien, die ich bisher gemacht habe. Ich würde es als “Gehirnwäsche” bezeichnen, weil ich mein ganzes Denken über mein Stottern verändern musste. Damit hatte ich große Schwierigkeiten. Erst war ich davon überzeugt, dass Stottern nicht heilbar ist und dass man bestimmte Sprechtechniken lernen + üben muss. Jetzt habe ich durch Hausdörfer das wichtigste überhaupt gelernt und sogar verstanden: ich kann schon längst sprechen ohne stottern. Ich muss mich immer wieder daran erinnern, dass ich “normal” sprechen kann, wenn ich alleine im Zimmer bin. Nur wenn mir Leute zuhören, entsteht stottern. Ich mache mir durch Gedanken das Stottern also selber. Ich habe jetzt das Vertrauen in mir, dass ich es kann und damit komme ich weiter! Das tönen ist nur eine vorübergehende Hilfe um dieses Vertrauen zu bekommen.
Ich kann!


Franz Josef (50) – Warum mache ich mir das Leben eigentlich so schwer? Immer die Angst zu haben vor anderen Leuten, vor Situationen und auch vor mir selber, dass mein Stottern mich blamiert. Mein Stottern beherrscht mein Leben seit meiner Kindheit. Nun ist Schluss! Ich beherrsche mein Stottern, denn ich weiß, “ich kann”.
Der Anfang, die ersten kleinen Schritte sind getan und ich habe wieder ein Ziel vor Augen. Mein Ziel “frei sein” ist für mich sehr kostbar.


Matthias (17) – Stotterer bin ich schon von Kind an.
Durch die Therapie des Institut für Natürliches Sprechen nach Oscar Hausdörfer habe ich die wahre und richtige Sprechruhe gefunden, dessen Konsequenz das natürliche Sprechen ist. Ich bin überrascht, wie leicht man mit wenigen Mitteln “frei” werden kann, vor allem auch deswegen, weil ich schon mehrere Jahre bei Logopäden gewesen bin und ich dort zwar auch Lösungen gefunden hab, aber diese nicht langfristig sind. Ich bin überzeugt, bald “frei” zu werden und dass “Tönen” die richtige Therapie ist.


Günter (42) – Wo die Angst ist – da ist der Weg!!
Dies ist bei mir an den 2 Wochenenden wieder mal so richtig klargeworden!! Denn sprechen und tönen kann ich!!